Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Sie befinden sich hier:   Home  > Aktuelles

Neue UN-Richtlinie - Besserer Schutz von Straßenkindern

Ein Kind im Don Bosco Youth Centre in Mandalay © Don Bosco Mission Bonn

25. Juli 2017 - 

Die Vereinten Nationen wollen Straßenkinder in Zukunft mehr schützen. In einem Generalkommentar zur Kinderrechtskonvention fordert der UN-Kinderrechtsausschuss in Genf mehr Prävention und bessere Fürsorge. Alle Staaten werden durch die neue Richtlinie dazu angehalten, langfristige nationale Strategien und Budgets für Kinder und Jugendliche in Straßensituationen zu fördern.

 

Den UN war es wichtig, dass Straßenkinder an der Erstellung der Richtlinie beteiligt waren. Deswegen fanden im Vorfeld sieben regionale Konsultationen statt, an denen 327 Kinder aus 32 Ländern teilgenommen haben. Der Wunsch eines Teilnehmers: "Die Menschen sollten uns die Chance geben, unsere Fähigkeiten und Talente zu nutzen, um unsere Träume zu verwirklichen!"

 

Die neue Richtlinie soll die Diskriminierung von Straßenkindern verhindern. Es geht um Schutzsysteme für Straßenkinder, etwa Kindertageszentren und Betreuungsangebote.