Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

  • Indien
Sie befinden sich hier:   Home  > Indien

Pater Thomas Pallithanam ist neuer UN-Repräsentant

"Mein Herz schlägt für die Ausgegrenzten"

Pater Thomas Pallithanam Salesianer Don Boscos (SDB) ist seit August dieses Jahres Repräsentant der Salesianer bei den Vereinten Nationen (UN) in New York. Der 67-jährige Priester engagiert sich schon seit mehr als 30 Jahren für benachteiligte junge Menschen in seinem Heimatland Indien.

Warum hat der Generalobere* gerade Sie für diese Aufgabe bestimmt?

Pater Pallithanam: Ich denke, weil ich bekannt dafür bin, nicht locker zu lassen (lacht). Mein Herz schlägt für die Ausgegrenzten. Seit Jahren kämpfe ich für mehr Gleichberechtigung in der indischen Gesellschaft.

 

Im Kampf gegen die Ausgrenzung von "Unberührbaren"

Meine Gemeinde in Andra Pradesh setzt sich gegen die Diskriminierung junger Menschen ein, die der unterprivilegierten Kaste der Dalits angehören. Die sogenannten Unberührbaren werden wie Ausgestoßene behandelt und sollen keinen Zugang zu Bildung und Ausbildung haben.

Menschen im Slum in Itarhi in Bihar, einem der ärmsten Bundesstaaten Indiens. ©Simone Utler

Was sind ihre Aufgaben in New York?

Pater Pallithanam
: Ich werde regelmäßig an den Sitzungen des Wirtschafts- und Sozialrats (ECOSOC) teilnehmen. ECOSOC ist eines der sechs Hauptorgane der UN. Eine Aufgabe des Rats ist, die Erarbeitung politischer Handlungsempfehlungen im Bereich der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung. Aber auch zu Themen wie Kultur, Erziehung, Gesundheit und Menschenrechte. Mehr als 3000 Nichtregierungsorganisationen aus der ganzen Welt haben dort einen Beraterstatus. Als Repräsentant der „Salesian Missions“ vertrete ich unseren Orden und seine Belange.

 

Im September 2015 verabschiedete die internationale Staatengemeinschaft die Agenda 2030 – mit 17 Nachhaltigkeitszielen (SDG). Welche Relevanz haben die SDG für Don Bosco?

 

Pater Pallithanam: Die SDG sind sehr wichtig für uns, denn sie helfen uns bei der Erfüllung unserer Vision von einer gleichberechtigten Gesellschaft. „Leave no one behind“ – so lautet ja das Versprechen der SDG.

Das will Don Bosco als weltweit tätiges Hilfswerk natürlich auch: niemanden zurücklassen – vor allem bezogen auf benachteiligte Kinder und Jugendliche. Wir nehmen diese Botschaft sehr ernst und werden die Mitgliedsstaaten an ihre Verpflichtungen erinnern.

 

Anwalt für benachteiligte Kinder und Jugendliche

Wir sehen uns als Anwalt von Kindern und Jugendlichen in Risikolagen, möchten ihnen eine Stimme geben. Dadurch, dass wir uns mit anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen vernetzen, haben wir mehr Durchschlagskraft. Das erlebe ich beispielsweise aktuell in der „It’s time to Talk“ Kampagne, in der von Kinderarbeit betroffene Kinder selbst zu Wort kommen.

 

Besonders wichtig sind die Schattenberichte zur Umsetzung der SDG in den einzelnen Ländern. Da wird genau hingeschaut und diese Berichte sind auch kritischer als die nationalen Länderberichte der Regierungen. Die Schattenberichte thematisieren zum Beispiel auch den Umgang mit Menschenrechten.

Pater Thomas Pallithanam im Gespräch mit Mädchen in Indien. ©Don Bosco Mission Bonn

Indien: Menschenrechte aus dem Schatten holen

In Indien war ich in der „Working Group on Human Rights India“ aktiv, einer Koalition aus sieben Nichtregierungsorganisationen (NRO). Wir haben einen Schattenbericht zur Lage der Menschenrechte in Indien verfasst. Die Schattenberichte zeigen den nationalen Regierungen Handlungsempfehlungen, sie sind aber rechtlich nicht bindend.

 

Also sind diese Berichte bloß ein Papiertiger?

 

Pater Pallithanam: Nein, denn je stärker die Netzwerke zusammenarbeiten, desto mehr Druck kann auf Entscheidungsträger ausgeübt werden. Ich denke, die Erde bleibt so lange ein ungerechter Ort, bis die Privilegierten aufstehen und ihre Stimme für die Menschen erheben, die kein Gehör finden.

 

Das Interview führte Cynthia Cichocki, Bildungsreferentin von Don Bosco Mission Bonn.

A Salesian Response to 2030 Agenda

Das Don Bosco Network hat "A Salesian Response to 2030 Agenda" veröffentlicht. In dem Bericht gibt das Netzwerk Empfehlungen zur Umsetzung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung.

 

Zum Positionspapier