Einladung zur Pressekonferenz Beethovens Fünfte begegnet urbaner Straßenkultur

Musikerinnen und Musiker des Beethoven Orchester Bonn mit Jugendlichen des Projekts

©Judith Döker, Bild herunterladen

 

Dirk Kaftan, Generalmusikdirektor der Stadt Bonn, wird mit Musikerinnen und Musikern des Beethoven Orchester Bonn im Rahmen des Projektes Beethoven Moves! vom 23. bis 30. April zu Don Bosco nach Kolumbien reisen.

Unter seiner künstlerischen Leitung wird das Orchester gemeinsam mit Straßenkindern und ehemaligen Kindersoldaten in intensiven Workshops und Kleingruppen an Beethovens 5. Sinfonie zusammen mit einem pädagogischen Team und Künstlerinnen und Künstlern aus Medellín arbeiten. Neue urbane Interpretationen von Musik, Tanz, Rap oder Graffiti sind Ziel des Projektes. Die Reise ist Auftakt des Kunst- und Bildungsprojektes „Beethoven Moves!“

Podiumsgäste:

  • Dirk Kaftan, Generalmusikdirektor der Stadt Bonn
  • Rita Baus, Ideengeberin und Projektleiterin Beethoven Moves!
  • Dr. Nelson Penedo, Geschäftsführer Don Bosco Mission Bonn

Beethoven Moves! beruht auf einer Idee von Kulturproduzentin Rita Baus und wurde von ihr gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn und Don Bosco Mission Bonn weiterentwickelt.

Aufführung im Sommer 2020 im Bonner Telekom Forum

Höhepunkte sind der dreiwöchige binationale Jugendaustausch mit jungen Menschen aus Bonn und Medellín sowie zwei gemeinsame große Aufführungen der 5. Sinfonie im Bonner Telekom Forum am 22. und 23.08.2020 (Regie: Anselm Dalferth).

Die Ciudad Don Bosco ist Zuhause und Ausbildungsstätte für über 1000 junge Menschen in Medellín. Die Einrichtung der Salesianer Don Boscos kooperiert seit mehr als 30 Jahren  mit der Bonner Don Bosco Mission, die weltweit Kinder und Jugendliche unterstützt.

Die Projektwoche des Beethoven Orchester Bonn wird mit Mitteln von der Beethoven Jubiläums Gesellschaft mbH gefördert. Auch das Gesamtprojekt Beethoven Moves! wird durch die anteilige Förderung der BTHVN2020 ermöglicht. Weitere Informationen finden Sie auf der Kampagnen-Website www.beethoven-moves.de

Noch Fragen?

Die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos sowie die Don Bosco Schwestern haben es sich zum Ziel gesetzt, weltweit benachteiligten jungen Menschen in Risikosituationen zu helfen. Sie setzen sich für eine bessere Welt mit mehr Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche an sozialen Brennpunkten ein. Don Boscos Werk gilt als die wohl größte kirchliche Schöpfung des 19. und 20. Jahrhunderts. Heute sind rund 15.000 Salesianer Don Boscos in über 1.800 Niederlassungen in 132 Ländern hauptsächlich in der Jugendarbeit tätig. 

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorgers Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für die Jugend einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Don Bosco Mission Bonn fördert Projekte der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern in circa 80 Ländern. Schwerpunktländer sind:

  • Afrika: Demokratische Republik Kongo, Ghana, Elfenbeinküste, Kenia, Madagaskar, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Südafrika, Südsudan, Uganda.
  • Asien: Indien, Myanmar,Philippinen, Vietnam
  • Ozeanien: Papua Neuguinea, Salomonen
  • Lateinamerika: Argentinien, Bolivien, Haiti, Kolumbien, Peru
  • Nahost: Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Türkei
  • Osteuropa: Albanien, Republik Moldau, Rumänien

Eine Übersicht finden Sie in unserer Länderkarte.

In unseren Projekten fördern wir Kinder und Jugendliche weltweit, die am Rand der Gesellschaft leben oder Gefahr laufen, ausgegrenzt zu werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Körperliche, geistige oder seelische Beeinträchtigungen, eine zerrüttete Herkunftsfamilie, Drogenerfahrung, Aberglaube, Leben im Slum, Zugehörigkeit zu einer ausgegrenzten Bevölkerungsgruppe oder aufgrund der ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit.

Wir engagieren uns für junge Menschen in Not – unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Geschlecht, sozialer Herkunft und Weltanschauung.
Damit das Leben dieser jungen Menschen gelingt!

Don Bosco Mission Bonn veröffentlicht seine Jahresberichte im Internet. Auf Wunsch können sie auch zugesandt werden. Der Jahresbericht informiert über die Struktur von Don Bosco Mission Bonn, die Mitarbeiter, Mittelverwendung sowie Einnahmen und Ausgaben. Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, gibt der Spender-Service Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@donboscomission.de Auskunft.