Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Sie befinden sich hier:   Home  > Presse

Pressekonferenz: Beethovens Fünfte begegnet urbaner Strassenkultur

Beethoven Orchester Bonn © Felix von Hagen

05. April 2019 - 

Beethoven Orchester Bonn reist zu Don Bosco nach Kolumbien. Start von BEETHOVEN MOVES!

 

Donnerstag, 11. April 2019 I 10.00 Uhr Don Bosco Campus I Sträßchensweg 3 , 53113 Bonn I Haltestelle Johanniter Krankenhaus

 

Dirk Kaftan, Generalmusikdirektor der Stadt Bonn, wird mit Musiker*innen des Beethoven Orchester Bonn im Rahmen des Projektes „Beethoven Moves!“ vom 23.-30. April nach Kolumbien reisen. Unter seiner künstlerischen Leitung wird das Orchester gemeinsam mit Straßenkindern und ehemaligen Kindersoldaten in intensiven Workshops und Kleingruppen an Beethovens 5. Sinfonie zusammen mit einem pädagogischen Team und Künstler*innen aus Medellín arbeiten.

 

Neue Urbane Interpretationen von Musik, Tanz, Rap oder Graffiti sind Ziel des Projektes. Die Reise ist Auftakt des Kunst- und Bildungsprojektes „Beethoven Moves!“Das Gesamtprojekt wurde von Don Bosco Mission Bonn und dem Beethoven Orchester mit und nach einer Idee von Kulturproduzentin Rita Baus anlässlich des bevorstehenden Beethovenjubiläums entwickelt.

 

Aufführungen im August 2020

 

Höhepunkte des Projektes, sind der dreiwöchige binationale Jugendaustausch mit jungen Menschen aus Bonn und Medellín sowie zwei gemeinsame große Aufführungen der 5. Sinfonie im Bonner Telekom Forum am 22. und 23.August 2020 (Regie Anselm Dalferth).

 

Zitat: Dirk Kaftan: "Musik ist Kommunikation auf Augenhöhe. Beide Seiten, die Jugendlichen und die Musiker*innen begeben sich auf eine Entdeckungsreise nach innen. Beethovens Inhalte wie Freiheit oder vom „Dunklen ins Licht“ werden ins heute transformiert. Auch wir werden Beethovens 5. sicherlich anders spielen, wenn wir zurück sind."

 

Zitat Rita Baus: "Wir wollen Jugendlichen eine Stimme geben und sie in ihrer urbanen Kultur und ihrem kreativen Ausdruck bestärken. Musik und Bewegung verändert die Wahrnehmung. Sie geben den Jugendlichen einen wichtigen Impuls, der in ihrem Leben zu einer entscheidenden Wendung führen kann. In Medellín mitzuerleben, wie dieser Ansatz bereits wirkt, hat mich sehr berührt und mich noch mehr motiviert, mein Herz für Beethoven Moves! einzusetzen." 

 

Zitat Dr. Nelson Penedo: "Unsere Jugendlichen in Medellin lieben Beethoven Moves! Für sie ist es mehr als die Faszination der Musik, des Tanzes und der Bilder. Sie drücken darin aus, dass sie an sich und an ihre Zukunft glauben. Es bietet ihnen die Möglichkeit, Gewalt und Ausgrenzung zu überwinden und ihre Zukunft wertvoll zu gestalten. Die Vorfreude auf die Gäste aus Deutschland ist riesengroß!“
 

Rita Baus war mit Dr. Nelson Penedo zur Vorbereitung des Projektes bereits im Februar 2019 in Medellín. Gemeinsam mit Dirk Kaftan stehen sie für Presseanfragen und Einzelinterviews bereit.

 

Ciudad Don Bosco mit mehr als 1000 Jugendlichen

 

Die Ciudad Don Bosco ist Zuhause und Ausbildungsstätte für über 1000 junge Menschen in Medellín. Die Einrichtung der Salesianer Don Boscos kooperiert seit mehr als 30 Jahren eng mit der Bonner Don Bosco Mission, die weltweit Kinder und Jugendliche unterstützt.  

 

Die Projektwoche des Orchesters wird mit Mitteln von der Beethoven Jubiläums Gesellschaft mbH gefördert. Auch das Gesamtprojekt Beethoven Moves! wird durch die anteilige Förderung der BTHVN2020 ermöglicht.

 

Mehr Informationen