Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Sie befinden sich hier:   Home  > Presse

Fotoaussstellung: Im Land ohne Eltern – Sozialwaisen in Moldawien

Ana und Mihail sind Sozialwaisen in Moldawien. © Simone Utler

15. Mai 2019 - 

Fotoausstellung vom 27. Mai bis 7. Juni 2019

Stadthaus Bonn / Berliner Platz 2 / 53111 Bonn

 

Immer mehr Menschen verlassen die Republik Moldau, um im Ausland zu arbeiten. In dem osteuropäischen Land gibt es keine oder nur schlecht bezahlte Jobs. Rund 3,5 Millionen Menschen leben in Moldawien, eine Millionen haben das „Armenhaus Europas“ bereits auf der Suche nach einem besseren Leben verlassen.

 

Zurück bleiben Kinder und alte Menschen. Oft ist es die Oma, die sich um ihre Enkel kümmern muss. Die Eltern sind in Rumänien, Russland, Italien, den USA oder auch in Deutschland. Viele Frauen arbeiten in fremden Familien als Haushaltshilfen. Ihre Kinder sehen sie nur per Skype. So wie Ana und Mihail*aus der Hauptstadt Chişinău. Nur einmal im Jahr kommt die Mutter für einen Monat zu Besuch.

 

Die Journalistin Simone Utler reiste für Don Bosco Mission Bonn nach Moldawien. Sie recherchierte zum Thema Sozialwaisen. Und sie sah sich die Don Bosco Einrichtung in der Hauptstadt Chişinău an. Die Fotos der Ausstellung vermitteln Eindrücke ihrer Reise in eines der ärmsten Länder Europas.

 

Der Eintritt ist frei!

PDF