Weiter

Um Ihnen eine bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen setzen wir Cookies zur Webanalyse ein. Indem Sie unsere Website weiter nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen

Sie befinden sich hier:   Home  > Presse > Pressedownloads

Pressebilder

Mädchen ohne Namen - Kinderprostitution in Sierra Leone

26.000 Mädchen zwischen neun und 17 Jahren müssen sich in Sierra Leone prostituieren.Don Bosco bietet den Mädchen in Freetown Alternativen zur Straße.

 

Foto: Alberto Lopéz/Misiones Salesianas

 

Foto [JPG]

Die Einrichtung von Don Bosco in Freetown. Dort werden  Straßenkinder und Mädchen betreut, die Opfer von Gewalt und sexuellem Missbrauch sind.

Foto: Don Bosco Mission Bonn/Jonas Völpel

 

Foto [JPG]

 

 

 

Mehr als 26.000 Mädchen müssen sich in Sierra Leone prostituieren. In Freetown finden sie Zuflucht und Unterstützung bei Don Bosco. Pater Jorge Crisafulli SDB leitet die Einrichtung. Die Mädchen werden auch mit dem Don Bosco Mobil aufgesucht.

 

Foto: Alberto Lopéz/Misiones Salesianas


Foto [JPG]

Pater Jorge Crisafulli SDB leitet die Don Bosco Einrichtung in Freetown. Straßenkinder und Kinderprostituierte werden auch mit dem Don Bosco Mobil aufgesucht.

 

Foto: Alberto Lopéz/Misiones Salesianas

 

Foto [JPG]

Aminata ist Protagonistin des Films "Love-Vendersi para comer" von Raúl de la Fuente. Pater Jorge Crisafulli SDB, Direktor von Don Bosco Fambul, hat ihr geholfen.

 

Foto: Alberto Lopéz/Misiones Salesianas

 

Foto [JPG]

Aminata hat es geschafft, der Prostitution zu entfliehen. Im Film "Love-Vendersi para comer" von Raúl de la Fuente erzählt sie ihre Geschichte.

 

Foto: Alberto Lopéz/Misiones Salesianas

 

Foto [JPG]

Aminata hat es dank Don Bosco geschafft der Prostitution zu entfliehen. Sie lebt jetzt bei ihrer Großmutter auf dem Land. Wiedersehen nach langer Zeit

Foto: Alberto Lopéz/Misiones Salesianas

 

Foto [JPG]