Samstag, 14.03

Erster bestätigter Corona-Fall in Kigali. Die Gottesdienste sind abgesagt, alle Schulen geschlossen und unsere Schüler*innen wurden nach Hause geschickt.

Sonntag, 15.03

Während des Frühstücks klingeln die Handys unserer Fathers ununterbrochen. Wird schon nicht so schlimm werden. Das Jugendzentrum sollen wir öffnen- obwohl wir widersprechen. Es wird erwartungsgemäß voll. Körperkontakt ist theoretisch verboten, scheiterte jedoch praktisch. Erste Freiwillige äußern den Wunsch nach Hause zu wollen- ich nicht! Abends kommen mir die Tränen. Wechselbad der Gefühle!

Montag, 16.03

Heute soll eine Mail von DBV kommen, wie es weitergeht. Beim Kinyarwanda Unterricht bin ich unausgeschlafen unkonzentriert und angespannt. Alle fünf Minuten Mails aktualisieren. Da! Vorerst dürfen wir wohl bleiben. Glücksgefühle!

***Corona-Krise*** Don Bosco hilft weltweit

mehr erfahren