Bischof Rosario Vella SDB mit Kindern auf Madagaskar Bischof Rosario Vella SDB mit Kindern auf Madagaskar

Die Salesianer Don Boscos

Weltweit setzen sich die Salesianer Don Boscos für junge Menschen ein. Nach dem Vorbild des italienischen Priesters Don Bosco wollen sie ausgegrenzte Jugendliche aus dem Abseits holen.

Junge Menschen aus dem Abseits holen

Die Salesianer Don Boscos setzen sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche in mehr als 130 Ländern ein. Dem zweitgrößten katholischen Männerorden der Welt gehören rund 14.600 Mitglieder an. Rund 16 Millionen Mädchen und Jungen weltweit werden unterstützt und auf ihrem Weg begleitet. Die Salesianer sind in der Jugendarbeit, Bildungsarbeit, Berufsausbildung und Seelsorge tätig. Die Don Bosco Einrichtungen stehen Kindern und Jugendlichen jeder Religion offen.

Eine Mission für junge Menschen

Viele junge Menschen  – in Deutschland und weltweit – wachsen unter Bedingungen auf, die ihnen kein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Sie werden ausgegrenzt und leben am Rande der Gesellschaft. Diese Kinder und Jugendliche brauchen eine besondere Förderung und Unterstützung. Die Salesianer Don Boscos und ihre Mitarbeiter sind für diese jungen Menschen da. Das ist ihr Auftrag und dafür gehen sie dahin, wo Not und Elend am größten sind - an die Ränder der Gesellschaft.

Eine Mission im Geiste Don Boscos:

Bruder Lothar Wagner mit Straßenkindern im Südsudan

"Wir möchten Kinder, die am Boden liegen, wieder aufrichten."

Bruder Lothar Wagner SDB, Koordinator für Kindesschutz im  Südsudan

 

Viele Kinder im Südsudan leben auf der Straße, als Waisen oder getrennt von ihren Familien - eine Folge des jahrzehntelangen Bürgerkrieges. Nach Angaben des  UN-Kinderhilfswerk werden rund 19.000 Minderjährige im Südsudan als Kindersoldaten missbraucht. Bruder Lothar Wagner setzt sich für diese Kinder ein. Der Sozialpädagoge aus Trier ist Koordinator für Kinderschutz in den Städten Wau und Kuajok.

Die Don Bosco Schwestern

In vielen Ländern arbeiten die Salesianer Don Boscos mit den Don Bosco Schwestern zusammen. Der katholische Frauenorden wurde 1872 von Don Bosco und Maria Mazzarello gegründet. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie die Anliegen von Familien und jungen Frauen. Weltweit wirken mehr als 12.000 Don Bosco Schwestern in 94 Ländern. In Deutschland und Österreich leben 125 Schwestern an insgesamt 15 Standorten.

Don Bosco in Deutschland

Auch in Deutschland sind die Salesianer Don Boscos und ihre Mitarbeitenden für junge Menschen da. Zur Deutschen Provinz der Salesianer Don Boscos gehören Einrichtungen und Projekte in Deutschland, der deutschsprachigen Schweiz und der Türkei. An über 30 Standorten betreuen 240 Salesianer Don Boscos sowie ca. 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich mehrere Tausend Kinder und Jugendliche.

Eine Mission im Geiste Don Boscos:

Francis van Hoi zu Besuch in Bonn

"Ich möchte Kindern und Jugendlichen Wege aus der Armut aufzeigen."

Francis van Hoi, Ausbilder in der Don Bosco Gastronomieschule in Vietnam

 

Francis van Hoi weiß, was Armut bedeutet. Er wuchs in einem Waisenhaus auf. Als Erwachsener kam er nach Deutschland und wurde dort ein erfolgreicher Koch und Gastronom. Auch benachteiligte Kinder und Jugendliche in Vietnam sollen diese Chance erhalten.

Die Ausbildung an der Gastronomieschule in Ho Chi Minh City ist sehr praktisch ausgerichtet. Alle Absolventen werden von den internationalen Hotels eingestellt. Hotelfachpersonal ist in Vietnam Mangelware.

Noch Fragen?

Die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos sowie die Don Bosco Schwestern haben es sich zum Ziel gesetzt, weltweit benachteiligten jungen Menschen in Risikosituationen zu helfen. Sie setzen sich für eine bessere Welt mit mehr Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche an sozialen Brennpunkten ein. Don Boscos Werk gilt als die wohl größte kirchliche Schöpfung des 19. und 20. Jahrhunderts. Heute sind rund 15.000 Salesianer Don Boscos in über 1.800 Niederlassungen in 132 Ländern hauptsächlich in der Jugendarbeit tätig. 

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorgers Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für die Jugend einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Don Bosco Mission Bonn fördert Projekte der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern in circa 80 Ländern. Schwerpunktländer sind:

  • Afrika: Demokratische Republik Kongo, Ghana, Elfenbeinküste, Kenia, Madagaskar, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Südafrika, Südsudan, Uganda.
  • Asien: Indien, Myanmar,Philippinen, Vietnam
  • Ozeanien: Papua Neuguinea, Salomonen
  • Lateinamerika: Argentinien, Bolivien, Haiti, Kolumbien, Peru
  • Nahost: Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Türkei
  • Osteuropa: Albanien, Republik Moldau, Rumänien

Eine Übersicht finden Sie in unserer Länderkarte.

In unseren Projekten fördern wir Kinder und Jugendliche weltweit, die am Rand der Gesellschaft leben oder Gefahr laufen, ausgegrenzt zu werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Körperliche, geistige oder seelische Beeinträchtigungen, eine zerrüttete Herkunftsfamilie, Drogenerfahrung, Aberglaube, Leben im Slum, Zugehörigkeit zu einer ausgegrenzten Bevölkerungsgruppe oder aufgrund der ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit.

Wir engagieren uns für junge Menschen in Not – unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Geschlecht, sozialer Herkunft und Weltanschauung.
Damit das Leben dieser jungen Menschen gelingt!

Don Bosco Mission Bonn veröffentlicht seine Jahresberichte im Internet. Auf Wunsch können sie auch zugesandt werden. Der Jahresbericht informiert über die Struktur von Don Bosco Mission Bonn, die Mitarbeiter, Mittelverwendung sowie Einnahmen und Ausgaben. Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, gibt der Spender-Service Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@donboscomission.de Auskunft.