Porträt eines indischen Mädchen mit ihrem kleinen BruderPorträt eines indischen Mädchen mit ihrem kleinen Bruder

Blick in die Welt

Hier finden Sie Reportagen, Themen und Hintergründe zu Ländern aus der ganzen Welt - multimedial aufbereitet. Im Fokus stehen die Lebenswelten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Reportagen aus aller Welt

Blicken Sie mit uns in die Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen weltweit. Wir nehmen Sie mit nach Indien, Bolivien oder in das Armenhaus Europas Moldawien. Mit unseren Reportagen möchten wir Ihren Blick schärfen und Sie für die Belange junger Menschen sensibilisieren.

Aktuelle Foto-Reportage:

Agenten des Wandels

Öko-Clubs in Indien

Die Folgen der Klimakrise sind im südindischen Bundessstaat Tamil Nadu überall zu spüren. In Öko-Clubs sensibilisiert Don Bosco junge Menschen für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Die Jungen und Mädchen sollen zu Agenten des Wandels werden.

„Wenn es uns gelingt, die junge Generation für ökologische Fragen zu sensibilisieren, dann ist die Zukunft in sicheren Händen", erklärt Pater Amal SDB, Initiator der Don Bosco Clubs.

 

Zur Reportage

Weitere Themen:

Kultur gegen Ausgrenzung

Beethoven Moves! in Medellín

In Kolumbien sind Ausgrenzung und Gewalt immer noch verbreitet. Die zweitgrößste Stadt Medellín hat einen Wandel mit Musik, Tanz und Kunst herbeigeführt. In der "Stadt des Frühlings" leben die Menschen jetzt sicherer und Jugendliche haben bessere Perspektiven.

Zukunft mit Handicap

Kinder mit Behinderung in Chile

In Chile erhalten Kinder und Jugendliche mit Behinderung kaum staatliche Unterstützung. Die "Laura Vicuña Schule" in Puerto Montt bildet eine Ausnahme: Junge Menschen mit Handicap werden hier gefördert und ausgebildet. 

Kinder an die Macht!

Kinderparlamente in Indien

In Kinderparlamenten lernen Jungen und Mädchen wie Demokratie funktioniert. Sie lernen ihre Rechte kennen und fordern sie später auch ein. Die Don Bosco Schwestern unterstützen sie dabei.

Ein Junge steht in seinem Zuhause, einer einfachen Hütte

"Erst mal bin ich Mensch"

Musahar in Indien

Obwohl in Indien das Kastensystem offiziell abgeschafft ist, geht die Diskriminierung weiter. Die Musahar stehen im hinduistischen Kastenwesen ganz unten - auch Tarik * und seine Familie gehören dazu.

Anna steht vor einem grünen Zaun

Im Land ohne Eltern

Sozialwaisen in Moldawien

Moldawien zählt zu den ärmsten Staaten Europas. Viele Menschen verlassen das Land auf der Suche nach einer Arbeit. Zurück bleiben die Kinder. Die Salesianer kümmern sich um die Sozialwaisen.

Pater Robertson Sung SDB auf seinem Fahrrad im Gespräch mit zwei Schülerinnen

Ein Salesianerpater in Ghana

Fotoreportage

Pater Robertson Sung SDB ist gerne mit dem Fahrrad unterwegs. In seiner Gemeinde Odumase ist er bekannt und beliebt. Der 44-jährige hat immer ein offenes Ohr für seine Mitmenschen.

Kindersoldaten in Kolumbien in der Ciudad Don Bosco in Medellín

Geraubte Kindheit

Kindersoldaten in Kolumbien

Weltweit sind rund 250.000 Jungen und Mädchen als Kindersoldaten im Einsatz. Auch Catalina und Manuel gehörten dazu. In Kolumbien schlossen sie sich Rebellengruppen an. 

Straßenkind in Bolivien

Von der Straße in ein neues Leben

Straßenkinder in Bolivien

Armando lebte in den Straßen von Santa Cruz. Sein Alltag war hart und von Drogen bestimmt. Jetzt lebt er im Don Bosco Haus und möchte den Absprung von der Straße endgültig schaffen.

Noch Fragen?

Die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos sowie die Don Bosco Schwestern haben es sich zum Ziel gesetzt, weltweit benachteiligten jungen Menschen in Risikosituationen zu helfen. Sie setzen sich für eine bessere Welt mit mehr Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche an sozialen Brennpunkten ein. Don Boscos Werk gilt als die wohl größte kirchliche Schöpfung des 19. und 20. Jahrhunderts. Heute sind rund 15.000 Salesianer Don Boscos in über 1.800 Niederlassungen in 132 Ländern hauptsächlich in der Jugendarbeit tätig. 

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorgers Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für die Jugend einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Don Bosco Mission Bonn fördert Projekte der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern in circa 80 Ländern. Schwerpunktländer sind:

  • Afrika: Demokratische Republik Kongo, Ghana, Elfenbeinküste, Kenia, Madagaskar, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Südafrika, Südsudan, Uganda.
  • Asien: Indien, Myanmar,Philippinen, Vietnam
  • Ozeanien: Papua Neuguinea, Salomonen
  • Lateinamerika: Argentinien, Bolivien, Haiti, Kolumbien, Peru
  • Nahost: Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Türkei
  • Osteuropa: Albanien, Republik Moldau, Rumänien

Eine Übersicht finden Sie in unserer Länderkarte.

In unseren Projekten fördern wir Kinder und Jugendliche weltweit, die am Rand der Gesellschaft leben oder Gefahr laufen, ausgegrenzt zu werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Körperliche, geistige oder seelische Beeinträchtigungen, eine zerrüttete Herkunftsfamilie, Drogenerfahrung, Aberglaube, Leben im Slum, Zugehörigkeit zu einer ausgegrenzten Bevölkerungsgruppe oder aufgrund der ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit.

Wir engagieren uns für junge Menschen in Not – unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Geschlecht, sozialer Herkunft und Weltanschauung.
Damit das Leben dieser jungen Menschen gelingt!

Don Bosco Mission Bonn veröffentlicht seine Jahresberichte im Internet. Auf Wunsch können sie auch zugesandt werden. Der Jahresbericht informiert über die Struktur von Don Bosco Mission Bonn, die Mitarbeiter, Mittelverwendung sowie Einnahmen und Ausgaben. Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, gibt der Spender-Service Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info(at)donboscomission.de Auskunft.