Unsere Einrichtung

Don Bosco Mission Bonn fördert seit 50 Jahren die Projekte der Salesianer Don Bosco weltweit. Im Fokus stehen benachteiligte Kinder und Jugendliche in aller Welt.

Mission Possible

Don Bosco Mission wurde vor 50 Jahren in Bonn gegründet. Pater Karl Oerder und die spätere Geschäftsführerin Karin Schreiber starteten mit der Missionsprokur. Heute sind 41 Mitarbeiter bei Don Bosco Mission Bonn beschäftigt. Geleitet wird die Einrichtung von Geschäftsführer Dr. Nelson Penedo und Pater Josef Grünner SDB.  Hinzu kommen zahlreiche Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler, die unseren Auftrag für benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützen und zu einer Mission Possible machen.

Finanzierung durch Spenden

Don Bosco Mission Bonn finanziert sich ausschließlich über Spenden und Zuwendungen anderer Organisationen und privater Spender. Diese sind fast immer zweckgebunden und für die internationale Jugendhilfe bestimmt. Wir bekommen darüber hinaus keine kommunalen oder kirchlichen Eigenmittel. Im Jahr 2018 konnten 286 Projekte in 68 Ländern gefördert werden. Auch in diesem Jahr wurden wir wieder mit dem DZI-Spendensiegel ausgezeichnet.

Mehr Informationen zu unserer Einrichtung und Arbeit:

„Mission Possible“

Unser Jahresbericht 2018/2019

Transparenz

Unser Rechenschaftsbericht 2018/2019

Team

Unsere Organisationsstruktur

Herausforderungen in der heutigen Jugendarbeit

In den fünf Jahrzehnten unseres Bestehens hat sich die Welt stark verändert: die Problemlagen junger Menschen sind komplexer geworden, nicht zuletzt aufgrund der Globalisierung. Die Ansprüche an die salesianische Jugendsozialarbeit, Schule und Ausbildung sind gestiegen. Jeden Tag sind wir aufs Neue gefragt, wachsam die Entwicklungen unserer Zeit zu erkennen und Stellung zu beziehen.

Damit das Leben junger Menschen gelingt!

Welche Antwort geben wir, wenn die Würde von jungen Menschen verletzt wird, etwa durch Ausgrenzung, Ausbeutung, Gewalt? Was sind die treibenden Kräfte, die junge Menschen in Situationen der Not, Ungerechtigkeit und Gewalt bringen? Welche Sorgen und Hoffnungen artikulieren die Jugendlichen selbst? Mit diesen Fragen werden wir uns auch in den nächsten Jahren intensiv befassen. Damit das Leben junger Menschen gelingt!

Weitere Publikationen & Downloads:

Noch Fragen?

Die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos sowie die Don Bosco Schwestern haben es sich zum Ziel gesetzt, weltweit benachteiligten jungen Menschen in Risikosituationen zu helfen. Sie setzen sich für eine bessere Welt mit mehr Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche an sozialen Brennpunkten ein. Don Boscos Werk gilt als die wohl größte kirchliche Schöpfung des 19. und 20. Jahrhunderts. Heute sind rund 15.000 Salesianer Don Boscos in über 1.800 Niederlassungen in 132 Ländern hauptsächlich in der Jugendarbeit tätig. 

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorgers Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für die Jugend einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Don Bosco Mission Bonn fördert Projekte der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern in circa 80 Ländern. Schwerpunktländer sind:

  • Afrika: Demokratische Republik Kongo, Ghana, Elfenbeinküste, Kenia, Madagaskar, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Südafrika, Südsudan, Uganda.
  • Asien: Indien, Myanmar,Philippinen, Vietnam
  • Ozeanien: Papua Neuguinea, Salomonen
  • Lateinamerika: Argentinien, Bolivien, Haiti, Kolumbien, Peru
  • Nahost: Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Türkei
  • Osteuropa: Albanien, Republik Moldau, Rumänien

Eine Übersicht finden Sie in unserer Länderkarte.

In unseren Projekten fördern wir Kinder und Jugendliche weltweit, die am Rand der Gesellschaft leben oder Gefahr laufen, ausgegrenzt zu werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Körperliche, geistige oder seelische Beeinträchtigungen, eine zerrüttete Herkunftsfamilie, Drogenerfahrung, Aberglaube, Leben im Slum, Zugehörigkeit zu einer ausgegrenzten Bevölkerungsgruppe oder aufgrund der ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit.

Wir engagieren uns für junge Menschen in Not – unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Geschlecht, sozialer Herkunft und Weltanschauung.
Damit das Leben dieser jungen Menschen gelingt!

Don Bosco Mission Bonn veröffentlicht seine Jahresberichte im Internet. Auf Wunsch können sie auch zugesandt werden. Der Jahresbericht informiert über die Struktur von Don Bosco Mission Bonn, die Mitarbeiter, Mittelverwendung sowie Einnahmen und Ausgaben. Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, gibt der Spender-Service Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@donboscomission.de Auskunft.