Junge macht einen Breakdance-Move Junge macht einen Breakdance-Move

Don Bosco Forum 2020

Im Fokus des Don Bosco Forums 2020 standen das globale Kunst-und Kulturprojekt Beethoven Moves!, die junge Poetry Slammerin Sabine Paulus und spannende Dialogformate über die Arbeit Don Boscos in aller Welt.

Beethoven Moves! Mehr als nur Tanz Kultur als Brückenbauer zwischen Medellín und Bonn

Beethoven Moves! ist eine Entdeckungsreise der fünften Sinfonie Beethovens und auch eine Entdeckungsreise von Jugendlichen zu sich selbst. Rita Baus, Ideengeberin und Projektleiterin, stellte das Kunstprojekt, an dem kolumbianische und deutsche Jugendliche beteiligt sind, den rund vierhundert Gästen des Don Bosco Forums ausführlich vor. Gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn und Don Bosco Mission Bonn wird das Kunstprojekt im Beethovenjahr 2020 realisiert.

Beethovens Fünfte trifft auf urbane Straßenkultur

Auch Jugendliche aus dem Bonner Raum können sich bewerben. Gefragt sind junge Menschen zwischen 16 und 21 Jahren, die tanzen, singen, performen oder auch Graffities sprayen können. Höhepunkt des Projektes sind zwei Aufführungen des  Beethoven Orchester Bonn mit deutschen und kolumbianischen Jugendlichen am 22. und 23. August 2020 im Telekom Forum Bonn.

Hallo, bin ein Mensch

Hallo, bin ein Mensch, und ich möchte, dass du mich respektierst oder es zumindest mal probierst, so wie ich bin,
denn tief in mir drin steckt ein Kern, der ist gut
Darum sieh nicht nur auf meine Fehler,
schenke mir Mut an das Leben zu glauben
Nach all der Enttäuschung meine Erwartung wieder höher zu schrauben.

Mit diesen Worten eröffnete die Poetry Slammerin Sabine Paulus das Programm des Don Bosco Forums 2020. Hintergrund ihrer Poetry bilden die Grundsätze der Pädagogik Don Boscos:

„Glauben an den guten Kern im jungen Menschen und sein Wachsen ermöglichen, den jungen Menschen annehmen, wie er ist und in Beziehung mit ihm sein." 

 

Poetry Slam [PDF]

Neue Perspektiven

Eine tänzerische Kostprobe gaben die beiden kolumbianischen Gäste Andrés Felipe González Patarroyo und Estefania Argaez Henao. Die beiden ausgebildeten Tänzer performten zu Beethovens Fünfte. " Beethoven Moves! hat das Leben vieler Jugendlicher in der Ciudad Don Bosco geändert," sagt Carlos Maria Florez, Koordinator der pädagogischen Programme in der Ciudad Don Bosco in Medellin.

Lernen wieder zu träumen

Auch Andres und Estefania  sehen das so. "Es ist ein Traum, für den man kämpft. Und meine Botschaft an andere ist: Wenn ich das schaffe, dann schafft ihr das auch!", betont Andrés. "Beethoven Moves! hat mir geholfen, wieder zu träumen", bestätigt auch Estefania. Beide werden im Sommer wieder in Bonn sein. Dann werden sie an dem dreiwöchigen Sommercamp und der Aufführung mit dem Beethoven Orchester Bonn teilnehmen.

Eindrücke vom Don Bosco Forum 2020:

Unterschiedliche Dialogformate

Nach dem Plenum wurden verschiedene Dialogformate angeboten. Br. Jean Paul Muller SDB, Generalökonom der Salesianer Don Boscos, berichtete über Neues aus Rom und der Welt. Don Bosco Volunteers erzählten von ihrem Auslandsjahr in Ruanda, der Film "Love" thematisierte die kommerzielle Ausbeutung von jungen Mädchen in Sierra Leone.

Gottesdienst und gemütlicher Ausklang

Der anschließende Gottesdienst fand in der Kirche St. Remigius statt. Hauptzelebrant war P. Simon Härting SDB - musikalisch unterstützt vom Don Bosco Chor Bonn und zahlreichen Gästen des Forums. Abschluss war ein gemütlicher Ausklang mit Imbiss im Kapitelsaal St. Remigius.

Weitere Veranstaltungen:

Lothar Wagner in einer Gruppe von Jungen

Mission Possible - 50 Jahre Engagement für junge Menschen weltweit

Das Don Bosco Forum 2019
ehemalige Kindersoldatin in der Ciudad Don Bosco

Jugendliche: Leben zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Das Don Bosco Forum 2018

Noch Fragen?

Die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos sowie die Don Bosco Schwestern haben es sich zum Ziel gesetzt, weltweit benachteiligten jungen Menschen in Risikosituationen zu helfen. Sie setzen sich für eine bessere Welt mit mehr Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche an sozialen Brennpunkten ein. Don Boscos Werk gilt als die wohl größte kirchliche Schöpfung des 19. und 20. Jahrhunderts. Heute sind rund 15.000 Salesianer Don Boscos in über 1.800 Niederlassungen in 132 Ländern hauptsächlich in der Jugendarbeit tätig. 

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorgers Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für die Jugend einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Don Bosco Mission Bonn fördert Projekte der Salesianer Don Boscos und der Don Bosco Schwestern in circa 80 Ländern. Schwerpunktländer sind:

  • Afrika: Demokratische Republik Kongo, Ghana, Elfenbeinküste, Kenia, Madagaskar, Ruanda, Sambia, Sierra Leone, Südafrika, Südsudan, Uganda.
  • Asien: Indien, Myanmar,Philippinen, Vietnam
  • Ozeanien: Papua Neuguinea, Salomonen
  • Lateinamerika: Argentinien, Bolivien, Haiti, Kolumbien, Peru
  • Nahost: Ägypten, Jordanien, Libanon, Syrien, Türkei
  • Osteuropa: Albanien, Republik Moldau, Rumänien

Eine Übersicht finden Sie in unserer Länderkarte.

In unseren Projekten fördern wir Kinder und Jugendliche weltweit, die am Rand der Gesellschaft leben oder Gefahr laufen, ausgegrenzt zu werden. Die Gründe hierfür sind vielfältig: Körperliche, geistige oder seelische Beeinträchtigungen, eine zerrüttete Herkunftsfamilie, Drogenerfahrung, Aberglaube, Leben im Slum, Zugehörigkeit zu einer ausgegrenzten Bevölkerungsgruppe oder aufgrund der ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit.

Wir engagieren uns für junge Menschen in Not – unabhängig von ihrer ethnischen Zugehörigkeit, Geschlecht, sozialer Herkunft und Weltanschauung.
Damit das Leben dieser jungen Menschen gelingt!

Don Bosco Mission Bonn veröffentlicht seine Jahresberichte im Internet. Auf Wunsch können sie auch zugesandt werden. Der Jahresbericht informiert über die Struktur von Don Bosco Mission Bonn, die Mitarbeiter, Mittelverwendung sowie Einnahmen und Ausgaben. Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, gibt der Spender-Service Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@donboscomission.de Auskunft.

***Corona-Krise*** Straßenkinder-Zentren in Not

mehr erfahren