Kinder halten Rohre, durch die sie einen Ball führen müssen Kinder halten Rohre, durch die sie einen Ball führen müssen

Bildungsarbeit in Deutschland

Die Bildungsarbeit in Deutschland ist ein wichtiger Grundpfeiler unserer Arbeit. Unsere Angebote richten sich an junge Menschen in Schulen, Lehrer und Pädagogen oder auch an Auslandsfreiwillige.

Junge Menschen stärken

Unser Leitspruch lautet: "Damit das Leben junger Menschen gelingt!" Diesem Auftrag fühlen wir uns auch in Deutschland verpflichtet. Wir möchten junge Menschen bei ihrer Identitätsbildung unterstützen und ihnen bei wichtigen Zukunftsfragen zur Seite stehen.

Erziehung zur Solidarität

Unsere Vision ist eine gerechte und friedliche Welt, in der sich junge Menschen entfalten können. Sie sollen zu selbständigen und verantwortungsvollen Mitgliedern der Gesellschaft werden. Das erfordert  einen Bewusstseinswandel und Änderung von Konsum-, Kommunikations- und Mobilitätsverhalten. Angesichts der drängenden globalen Zukunftsfragen stehen junge Menschen vor großen Herausforderungen, wie sie als Bürger dieses Landes, aber auch als Weltbürger ökologische und soziale Antworten finden. Wir sind davon überzeugt, dass wir eine solidarische Haltung brauchen, die unsere Entscheidungen leitet.

Ganzheitliche pädagogische Angebote

Mit unserem Freiwilligendienst, dem Programm Volunteers Plus sowie unseren Angeboten für Lehrer und Pädagogen machen wir ganzheitliche pädagogische Angebote, damit junge Menschen gesellschaftliche Prozesse verstehen und beeinflussen können. Unsere Bildungsangebote richten sich an der Pädagogik und Spiritualiät Don Boscos aus. Wir begleiten junge Menschen zwischen acht und 28 Jahren, damit sie ihr Leben in Freiheit und Verantwortung gestalten und Orientierung in gesellschaftlichen und globalen Fragestellungen erlangen können.

Sie wollen mehr erfahren?

Volontärin spielt mit Jugendlichen Jenga

Freiwilligendienst

Rund 50 Freiwillige werden jedes Jahr von Don Bosco Volunteers ins Ausland entsandt. Die Jungen und Mädchen engagieren sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche in aller Welt.

Trainerin und Teilnehmende bei einem Workshop

Volunteers Plus

Das Engagement vieler Don Bosco Volunteers endet nicht nach ihrem Freiwilligendienst. Die Volunteers Plus engagieren sich auch nach ihrem Jahr im Ausland in Initiativen, die Don Boscos Anliegen transportieren.

Schülerinnen und Schüler bei einem Workshop von Don Bosco macht Schule

Angebote für Lehrer und Pädagogen

Wie werden globale Themen am besten in der Schule vermittelt? Was bedeutet erlebnisorientierter Unterricht? Mit der Don Bosco Pädagogik lernen Schülerinnen und Schüler mit Spaß und Motivation.

Noch Fragen?

Don Bosco ist der Name des italienischen Priesters und Seelsorgers Johannes Bosco, der sich schon vor mehr als 150 Jahren für die Jugend einsetzte. Die Jugendlichen zu Zeiten Don Boscos haben zwar unter anderen Umständen gelebt als die heutige Jugend, doch viele Probleme und Herausforderungen sind die gleichen geblieben. Auch heute noch leben viele junge Menschen am Rande der Gesellschaft. Sie haben es schwer gesellschaftlich teilzuhaben und sich eine Zukunft aufzubauen. Deswegen steht der Name Don Bosco heute für ein weltweit tätiges Netzwerk mit einem erfolgreichen und bewährten pädagogischen Ansatz, das sich für die Anliegen von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

Die Ordensgemeinschaft der Salesianer Don Boscos sowie die Don Bosco Schwestern haben es sich zum Ziel gesetzt, weltweit benachteiligten jungen Menschen in Risikosituationen zu helfen. Sie setzen sich für eine bessere Welt mit mehr Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche an sozialen Brennpunkten ein. Don Boscos Werk gilt als die wohl größte kirchliche Schöpfung des 19. und 20. Jahrhunderts. Heute sind rund 15.000 Salesianer Don Boscos in über 1.800 Niederlassungen in 132 Ländern hauptsächlich in der Jugendarbeit tätig. 

Auf der Basis des christlichen Menschenbildes war es für Don Bosco das Ziel all seines Wirkens, junge Menschen zu „aufrichtigen Bürgern und guten Christen" heranzubilden. Ihm ging es um eine ganzheitliche Erziehung, die von Spaß, Nähe und Herzlichkeit geprägt war. Don Bosco verstand sich als Erzieher und Seelsorger zugleich. Seine Pädagogik der Vorsorge ist eine „Beziehungspädagogik". Don Bosco selbst prägte dafür den Ausdruck „Assistenz". Er sieht den Erzieher als „Assistenten", der interessiert und aufmerksam, ermutigend und unterstützend, mal fördernd und mal fordernd dem jungen Menschen zur Seite steht.

Spenden braucht Vertrauen. Don Bosco Mission Bonn ist daher Träger des besonders vertrauenswürdigen Spenden-Siegels des Deutschen Zentralinstituts für Soziale Fragen (Don Bosco Mission Bonn auf der Website des DZI). Das DZI verleiht uns für die satzungsmäßige Verwendung aller Spenden und Patenschaftsbeiträge regelmäßig das Spendensiegel. Die hierfür erforderliche Prüfung erfolgt jährlich. Don Bosco Mission Bonn hat seit Jahren zudem eine jährliche externe Prüfung einschließlich Belegprüfung.

Don Bosco Mission Bonn veröffentlicht seine Jahresberichte im Internet. Auf Wunsch können sie auch zugesandt werden. Der Jahresbericht informiert über die Struktur von Don Bosco Mission Bonn, die Mitarbeiter, Mittelverwendung sowie Einnahmen und Ausgaben. Sollten Sie noch zusätzliche Fragen haben, gibt der Spender-Service Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch unter 0228-53965-20 oder per E-Mail an info@donboscomission.de Auskunft.